Erdbeerfruehling

Ich habe zu viele Erdbeeren gekauft. Ich weiss – das macht genauso viel Sinn wie „in meinem Schrank stehen zu viele Schuhe“ oder „den Weihnachtsmann gibt es in Wirklichkeit gar nicht“. Voeeellig bizarr und abwegig. Trotzdem hocke ich hier noch auf einem Berg Erdbeeren, der irgendwie verwurstet werden will. Doch was tun? Erdbeermarmelade kochen? Ham wir schon gemacht. Kuchen backen? Das koennen andere besser. Erdbeeren direkt aus der Schale im Puddingbauch verschwinden lassen? Passiert waehrend der Erdbeersaison sowieso staendig.
In meinen bookmarks befindet sich allerdings der link zu einem Rezept fuer Blaubeerkekse, die ich letztes Jahr schon einmal gebacken habe. Duerfte doch kein Problem sein, die blauen gegen die roten auszutauschen, nech? Probieren wir es einfach mal aus:

  • Erdbeerkekse:
  • 115g Butter
  • 1 El Milch
  • 170g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Spritzer Vanillearoma
  • 1 Spritzer Mandelaroma
  • 200g Mehl
  • 1 halber Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150g Erdbeeren

Die weiche Butter, Zucker, Ei, Milch und die Aromen mit dem Handruehrgeraet cremig schlagen. Das gesiebte Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen und mit den fluessigen Zutaten verruehren. Die kleingeschnittenen Erdbeeren vorsichtig per Hand unterheben. Den Keksteig mindestens eine Stunde kuehl stellen.

Den Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen. Teig mit Hilfe eines Teeloeffels auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und dabei ausreichend Platz zwischen den Haeufchen lassen. Die Kekse nun zwischen 15-20 Minuten backen, bis sie an den Raendern braun werden. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Kekse noch ein paar Minuten ruhen lassen. Erst danach auf ein Kuchengitter setzen und vollstaendig auskuehlen lassen.

Die Erdbeerkekse sind am ersten Tag noch recht knusprig, am zweiten Tag weich, und am dritten Tag meist schon weg.

Advertisements

2 thoughts on “Erdbeerfruehling

  1. Ich sehe schon, das wird hier ein wundervoller Blog. Ich mag es sehr wie du schreibst 🙂 Echt spitze.
    Und die Kekse, die müssen wir jetzt morgen nachbacken, hat eben mein Großer beschlossen, du siehst ein voller Erfolg 🙂

  2. ich liebe Erdbeeren! Best fruit ever 😀 Ich hab grad welche im Kühlschrank sitzen und werde nacher deine Kekse mal ausprobieren. Wenn ich mal „zu viel“ Erdbeeren habe, dann mach ich auch gerne ein Sirup daraus, dazu Vanille Eis (durch die Kartoffelpresse gedrückt) und weiße Schokistückchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s