Kakmix

Nein, dies ist kein besonders kreativer Ausdruck, mit dem ich meine 3 ½ Leser beleidigen will. Vielmehr ist „Kakmix“ das schwedische Wort fuer „Backmischung“. Vor mir liegt naemlich eine fuer den skandinavischen Markt produzierte Packung Carrot Cake Mix von Betty Crocker, auf der genau dieses Wort abgebildet ist. Eigentlich moechte man als Inhaber eines  keksigen Blogs  ja nicht so gerne mit einer Backmischung in der Hand erwischt werden, und normalerweise stolziere ich im Supermarkt auch hochnaesig am Regal mit den bunten Kartons vorbei. Diese Backmischung musste jedoch mit, denn wenn es einen Kuchen gibt, dem ich komplett verfallen bin, dann ist es Karottenkuchen. Wer mindestens ein Stueck zum Fruehstueck isst, tut ja schliesslich auch etwas fuer seine Gesundheit! He – was gibt’s da zu Lachen?
Der Kakmix von Tante Betty soll diesmal allerdings kein Toertchen werden, sondern muss stattdessen fuer ein kleines Keksperiment herhalten. In den USA werden Kuchen-Backmischungen oft fuer sogenannte „Cake Mix Cookies“ genutzt: schnelle, unkomplizierte Kekse, fuer die man nicht stundenlang Rezepte waelzen muss. Die frischen Zutaten , die man dem Pulvermix beifuegt, werden zu dem Zweck oft etwas modifziert, um den relativ fluessigen Teig etwas stabiler zu machen. Aus staubigem Kuchenpulver leckere Kekse zaubern –  das moechte ich heute ausprobieren. Fuer den unwahrscheinlichen Fall, dass auch in eurer Kueche eine Packung Carrot Cake Mix  herumflitzt, schreibe ich  sogar das „Rezept“ mit. Mir ist naemlich nix zu peinlich.

  • Carrot Cake Mix Cookies:
  • 1 Packung Carrot Cake Mix
  • 50g Mehl
  • 2 Eier
  • 150g zerlassene Butter

Alle Zutaten mit dem Handruehrgeraet mixen und den fertigen Teig eine halbe Stunde in den Kuehlschrank stellen. Den Backofen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen. Aus dem Teig kleine Baellchen formen und sie auf ein Backblech setzen. Die Kekse 12-15 Minuten backen lassen.
Wer mag, holt das Blech rund 5 Minuten vor Ende der Backzeit aus dem Ofen, setzt Mini-Smarties auf die Kekse und schubst sie wieder zurueck in den heissen Backofen. Die weisse Ganache fuer Sandwich Cookies (200g weisse Schoki in 100ml aufgekochter Sahne aufloesen, abkuehlen lassen und mit dem Handmixer aufschlagen) ist ebenfalls optional.

Die fertigen Kekse riechen sehr weihnachtlich nach Zimt. Den Probanden sind sie etwas zu suess, dafuer ist die Konsistenz der Kekse erstaunlich weich und saftig. Als es darum geht, die Geschmacksrichtung zu erraten, liegen alle daneben. Vorschlaege wie Apfel oder Haselnuss werden in die Runde geworfen. Ein besonders kreativer Gaumen will sogar Briefmarkengummierung herausschmecken. Von Karotte leider keine Spur. Trotzdem stufe ich das Keksperiment nicht als Reinfall ein, da das Ergebnis dennoch recht lecker ist. Mein kurzes Fazit lautet deshalb:
1. Prima, aus Kuchen-Backmischungen lassen sich Kekse basteln!
2. Mrs. Crocker hat mir eine falsche Geschmacksrichtung untergejubelt
3. Ich wuerde jetzt gern ein Stueck Karottenkuchen essen

Advertisements

9 thoughts on “Kakmix

  1. Och, weil ich Karotten raspeln hasse (ich hab keine Küchenmaschine) wäre das doch echt mal was gewesen… Obwohl ich Fertigmischungen ja auch meide. War denn in der Teigmischung was von Karotten zu sehen? Die müssten ja getrocknet sein oder so?
    Hübsch sehen sie jedenfalls aus!
    Viele Grüße!

    • Es waren kleine, recht unscheinbare orangenfarbene Puenktchen zu erkennen, die wahrscheinlich Karottenstueckchen imitieren sollten. Rausgeschmeckt hat man’s halt ueberhaupt nicht.
      Seitdem ich mir mal beinahe eine Fingerkuppe weggeraspelt habe, ueberlasse ich den Job auch lieber anderen 😉

  2. Hey Persis,
    ich liebe deinen Blog mit diesen absolut tollen Beiträgen, den schönen und lustigen Texten, den super leckeren Bildern, die wiklich! zum Nachmachen auffordern!
    „Kakmix“ wär hätte DAS gedacht….., dass das schwedisch…!
    Zauberhaft und keksige Grüße, Katja
    P.S. ich habe alle Freunde mobilisiert und bin für dich auf Voting-Fang gegangen.
    Deine Eis-Kreation ist die BESTE!!!! Ehrlich!!!

    • Danke schoen 🙂 Leider wird’s auf diesem Wege wohl nix mit der Kitchen Aid, aber Platz fuenf von ubeber 300 Rezepten ist auch nicht doof. Trotzdem ist es sehr lieb, dass Du mich so unterstuetzt hast!

  3. Toller Titel. Wenn das nicht noch einen halben Leser anlockt, weiß ich auch nicht 😉 Ich such mir wohl demnächst auch mal eine Backmischung aus und zauber was völlig anderes. Du hast mich inspiriert! Das war ja leicht…

  4. Wenn Kakmix so hübsch ist, will ich das auch. (Ich hab zuerst Kakmist gelesen und mich schon gewundert, in welche Richtung dieser Post geht. 😉 )
    Ich raspel zwar auch nicht so gern Karotten, aber vielleicht sollte ich mal wieder einen Carrot Cake machen. Du hast mir auf jeden Fall schonmal Lust darauf gemacht. Danke!

  5. Kakmix… hihi! Das bringt einen zum Kichern.
    Cake Mix Cookies habe ich auch schön üfters auf amerikaniscehn Blogs gesehen, aber noch nie ausprobiert.
    Normalerweise halte ich ja nicht viel von Backmischungen und meide sie.
    Viellicht wandert ja trotzdem mal demnächst eine im EInkaufskorb und wir zu leckeren Cookies getunt.
    Ich habe ehrlich gesagt noch die Karottenkuchen gebacken und gegessen.
    Liebe Grüße

  6. Oh, wie lecker sehen die denn aus, vor allem mit der weißen Ganache. Da würd ich gerne zugreifen, und na klar, warum nicht mal ne Backmischung!
    Sei lieb gegrüßt Jana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s